Der Recruiting-Film

 

Für viele Unternehmen ist es eine Herausforderung, neue Mitarbeiter zu finden. Vor allem solche, die die gewünschten Qualitäten mitbringen und gleichzeitig zur Firmenmentalität passen, sind oft nur schwierig zu bekommen. Die Lösung ist ein überzeugender Recruiting Film.

 

 

Was ist ein Recruiting-Film

und welche Vorteile bietet er?

 

Ein Recruitingfilm verfolgt vorrangig das Ziel, anhand eines kurzen Videos, qualifizierte Bewerber für im Unternehmen offene Stellen zu gewinnen. Die potenziellen Bewerber können anhand des Films einen ersten Einblick in das Unternehmen gewinnen und sich dabei einen Eindruck vom offerierten Job und dessen Aufgaben verschaffen. Neben den beruflichen Chancen, können auch andere wichtige Gründe, aus denen Ihr Unternehmen großartig ist, im Video genannt werden. Sollten Sie allerdings eher daran interessiert sein, Ihr gesamtes Unternehmen, vor allem für Kunden, interessanter darzustellen, so verweisen wir gerne auf einen Artikel zum Thema Imagefilm. Oder möchten Sie lieber einen Werbespot drehen?

 

Der Recruitingfilm bietet vor allem gegenüber klassischen Textanzeigen viele Vorteile. So spricht er trotz kurzer Sequenzen potenzielle Bewerber emotional viel stärker an als eine Jobausschreibung in Textform. Diese mögliche Emotionalisierung kann das Interesse der Zuschauer erhöhen, sich bei Ihnen zu bewerben. Ihr Unternehmen bekommt mit dem Recruitingfilm die Möglichkeit, Vorteile wie flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien oder eine gute Work-Life-Balance, sowie die Unternehmenswerte und das Betriebsklima auf eine sehr authentische Weise zu präsentieren. Das kommt gut an. Die Qualität der Bewerber nimmt ebenfalls zu, da diese sofort entscheiden können, ob die Stelle im Unternehmen zu ihnen passt oder nicht.

 

Vor allem in Sozialen Netzwerken generieren Recruiting Videos eine viel höhere Aufmerksamkeit, als dies Texte tun. Viele Nutzer sind geneigter sich einen kurzen Spot anzuschauen, als die gleiche Menge an Informationen in Textform zu konsumieren.

 

 

 

Welche Zielgruppen kann ich erreichen?

 

Recruitingfilm ist nicht gleich Recruitingfilm! Es können ganz unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden. Dies beginnt bei Schülerinnen und Schülern, die auf eine offene Ausbildungsstelle oder die Möglichkeit eines dualen Studiums hingewiesen werden sollen. Stellen Sie Ihren Ausbildungsbetrieb als chancenreiches Unternehmen vor, in dem man alles wichtige von der Pike auf lernt. Auch für Uni-Absolventen und Quereinsteiger stellt diese Art der Stellenofferte eine tolle Möglichkeit dar, sich über den potenziellen Job zu informieren. Sogar erfahrene Fachkräfte, Manager und Geschäftsführer erlangen einen Mehrwert durch Ihr Video. Denn ihnen wird aufgezeigt, wie Ihr Unternehmen arbeitet. So können sie abschätzen, ob sie sich mit der Unternehmenskultur identifizieren können – und das bevor sie auch nur einen Tag dort gearbeitet hätten! Wie Sie sehen, kann und sollte für jede Zielgruppe und offene Stelle, ein anderer Film erstellt werden. Holen Sie ihre potentiellen Bewerber an der richtigen Stelle ab.

 

 

 

Worauf sollte beim Erstellen geachtet werden?

 

Recruitingfilme können ganz unterschiedlich aufgebaut sein und auf verschiedene Ebenen abzielen. Viele sehen ein Recruiting Video als eine Art Mini-Imagefilm und stellen das eigene Unternehmen in den Vordergrund. Andere porträtieren einen typischen Arbeitstag oder konzentrieren sich auf attraktive Benefits wie flexible Arbeitszeiten und kostenloses, gutes Mittagessen. Wieder andere setzen auf Humor oder wollen mit ihrem Recruiting Video einfach nur auffallen. Egal welche Methode Sie bevorzugen, wir bei Westencut produzieren für Sie den Film, der Sie zum gewünschten Ergebnis führt! Sie finden unsere Videoproduktion für NRW und Umgebung ab sofort im neuen Büro in Hagen.

Im Folgenden haben wir Ihnen fünf, für dieses Ergebnis notwendige, Tipps zusammengestellt, auf welche bei der Erstellung geachtet werden sollte.

 

Tipp #1: Authentizität ist der Schlüssel!

Der erste Tipp ist, in unseren Augen, zugleich auch der wichtigste. Egal was Sie tun, bleiben Sie authentisch. Als Zuschauer erkennt man schlecht geschauspielerte Szenen sofort und fühlt sich schnell unwohl. Das ist genau das Gegenteil von dem, was Sie erreichen wollen. Reale Mitarbeiter Ihres Unternehmens repräsentieren die Situationen am authentischsten und genau darauf wollen Sie hinaus. Die potentiellen Bewerber sollen einen authentischen Eindruck gewinnen, davon profitieren beide Seiten. Ein Drehbuch ist natürlich Pflicht, denn ohne ist der Dreh viel zu unkoordiniert und ineffizient. Doch verzichten Sie darauf, den gezeigten Personen Standardfloskeln oder Ähnliches aufzuzwingen.

 

Tipp #2: Heben Sie die Vorzüge Ihres Unternehmens deutlich hervor

Bedenken Sie, dass Sie nicht das einzige Unternehmen sind, das anhand eines Videos um die besten Bewerber konkurriert. Es gibt viele gute Arbeitgeber. Warum sollten die besten Bewerber also gerade zu Ihnen kommen? Diese Frage müssen Sie sich ganz zu Beginn der Planungen stellen. Denn die Antwort darauf, sollte ein wesentlicher Bestandteil Ihres Recruiting Films sein. Um sich im Pool von Mitbewerbern durchsetzen zu können, versetzen Sie sich in die Lage der Bewerber: Welche Benefits, die Sie anbieten, wirken attraktiv auf Arbeitnehmer? Die Antwort darauf können beispielsweise flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge, Home Office, Mitarbeiter Events, kostenloses und gutes Mittagessen oder finanzielle Zuschüsse fürs Fitnessstudio sein. Aber auch die positive Entwicklung oder zukünftige Pläne Ihres Unternehmens können qualifizierte Kandidaten ansprechen. Am Ende muss der Bewerber natürlich Sie überzeugen. Aber Sie sind als erstes an der Reihe.

 

Tipp #3: Definieren Sie genau wen Sie suchen

Heutzutage ist es vergleichsweise einfach, sehr viele Menschen zu erreichen. Vor allem über Soziale Medien verteilen sich kurze Videos enorm schnell. Doch Ihr Recruiting Film kann noch so viele Menschen erreichen: Wenn sich nicht die richtigen bei Ihnen bewerben, hat er sein Ziel verfehlt. Deshalb ist es wichtig, Anforderungen an potenzielle Bewerber klar zu nennen. Das müssen nicht zwangsläufig nur Hard-Skills wie ein benötigter Schulabschluss, Software-Kenntnisse oder gewünschte Berufserfahrung in einem bestimmten Feld sein. Auch Soft-Skills sind wichtig und gehören in ein Anforderungsprofil. Gerade bei Soft-Skills kann eine reine Aufzählung jedoch schwierig sein. Doch gerade weil es sich um ein Videoformat handelt, müssen Sie das gar nicht. Sie können auch durch Storytelling, Bildwelt und Musik bereits gut ausdrücken, wer Sie sind und wen Sie suchen.

 

Tipp #4: Setzen Sie auf Humor, aber nicht um jeden Preis

Lachen ist eine sehr positiv emotionale Reaktion und funktioniert deshalb auch sehr gut. Lustige Videos kommen im Netz extrem gut an und verbreiten sich oft um ein Vielfaches schneller als seriöse Pendants. Kein Wunder, Humor zieht fast immer. Allerdings sollten Sie unbedingt auf ein paar Dinge achten. Es ist nicht förderlich, wenn die Leute über Ihr Unternehmen lachen. Dies kann aber schnell passieren, also seien Sie auf der Hut. Außerdem teilt vielleicht nicht jeder Ihren Humor. Sie sollten sich bei jeder kreativen Idee für einen Recruitingfilm andere Meinungen, am besten von verschiedenen Personengruppen, einholen. Dies gilt besonders für Humor, da dieser sehr subjektiv sein kann und schnell missverstanden werden kann. Machen Sie es besser als die vielen peinlichen Beispiele und unterschätzen Sie nicht die Macht der Sozialen Medien!

 

Tipp #5: Vergessen Sie nicht den Call to Action

Das Ziel eines Recruiting Films ist es, dass sich qualifizierte Menschen bei Ihnen bewerben, die zu Ihrem Unternehmen passen. Dazu müssen diese aber wissen, wie und wo sie das tun sollen. Call to Action klingt logisch, wird aber oft vergessen. Deshalb sollte am Ende Ihres Videos ein klarer Aufruf stehen. Im besten Fall sollte ein Link interaktiv im Video eingebaut sein, damit Interessenten durch einen Klick direkt auf die Seite weitergeleitet werden. Wird Ihr Video zum Beispiel auf YouTube hochgeladen, sollten Sie alle wichtigen Informationen zur Bewerbung, sowie den Link zur Website, auch in der Beschreibung hinterlegen. Machen Sie es Bewerbern so einfach wie möglich, ihre Unterlagen einzureichen.

 

 

Das Ergebnis muss passen

 

Geben Sie sich nur mit der besten Umsetzung zufrieden. Natürlich können Sie die Videokamera selbst in die Hand nehmen, um Ihr Recruiting Video zu drehen. Doch ist dies zielführend? Sie benötigen hochwertiges Equipment, Drehlocations, eine Auswahl von geeigneten Mitarbeitern, gute Ideen, ein starkes Konzept und die nötige Software, um Ihr Video in der Postproduktion zusammenzuschneiden. Eine professionelle Filmproduktion also. All das bietet Westencut Ihnen. Gehen Sie keine Kompromisse ein, wenn es um Ihr Unternehmen geht. Denn die Qualität Ihres Recruitingfilms wird gleichgesetzt mit der Qualität Ihrer Firma. Wir sind ein junges und innovatives Unternehmen, welches sich schon längst etabliert hat. Scheuen Sie sich deshalb auch nicht das Geld in die Hand zu nehmen, um die Profis machen zu lassen. Am Ende ergibt sich für Sie ein kaum bezahlbarer Mehrwert, den Sie sonst nicht hätten generieren können.

Worauf es bei einem Dreh sonst noch ankommt, können Sie über den hinterlegten Link in Erfahrung bringen. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob der Recruitingfilm wirklich das ist, was Sie suchen, lesen Sie doch hier nach, welche anderen Filmtypen es gibt.

 

 

Interesse geweckt?

 

Wir sind als Filmproduktion aktiv in Dortmund, Wuppertal, Hagen, Remscheid, aber auch vielen anderen Städten in NRW und Umgebung. Schauen Sie zum Thema Recruiting auch gerne auf unserer Homepage bei westen.digital vorbei.
Schreiben Sie uns ganz unverbindlich und unkompliziert per Mail, per Kontaktformular, auf unseren Social Media Kanälen oder rufen Sie uns einfach direkt an. Wir finden dann gemeinsam heraus, was für Sie und Ihr Unternehmen das Richtige ist!

    Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen?

    Ich habe die Datenschutzrichlinie zur Kenntnis genommen.

    Gerne sind wir auch telefonisch erreichbar.

    +49 2331 3494411
    Cookie-Einstellungen
    Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
    Alle Cookies zulassen
    Auswahl speichern
    Individuelle Einstellungen
    Individuelle Einstellungen
    Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
    Speichern
    Abbrechen
    Essenziell (1)
    Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
    Cookies anzeigen